Beim Tierarzt sind unsere Vierbeiner in sicheren Händen!

Aber was passiert, wenn der Tierarzt nicht da sein kann?

Mit dem PocDoc®-System sind Deine Kunden immer in sicheren Händen – auch außerhalb der Öffnungszeiten. Das nennen wir effiziente und ausführliche Fürsorge – selbst im Notfall!

Ein System mit fünf Bausteinen als Unterstützung für Tierbesitzer und Tierarzt

Umfangreiches PocDoc® Erste Hilfe Set

Inhalt nach DIN 13167, plus Wundreinigungstücher, Polsterwatte, Rettungsdecke und Zecken & Splitterpinzette. Inhalt für Menschen und Tiere.

Selbsterklärende PocDoc® Erste Hilfe App

Im Ernstfall leitet die App den Nutzer über einfache Fragen zur richtigen Behandlung. Jeder Schritt wird mit Anwendungsbildern erklärt.

Direkte Telefon Beratung (24/7)

Falls der Nutzer medizinische Unterstützung benötigt, hat die PocDoc® App einen Telefon Zugang zu qualifizierten Tier Notfallmedizinern.

Videosprechstunde mit Tierärzten

Sofortige Video Sprechstunde beim Tierarzt über die PocDoc® App auch am Wochenende oder am Abend. Von der Konsultation wird ein Bericht an den Tierarzt geschickt.

Digitale Gesundheitsakte

Coming soon: Durch die digitale Gesundheitsakte liegen im Notfall alle lebenswichtigen Informationen unmittelbar und sauber strukturiert vor.

Welchen Mehrwert hat das PocDoc®-System für Tierärzte?

Außerhalb der Tierarzt-Öffnungszeiten bieten wir dem Tierbesitzer Unterstützung im Notfall.

Aus der Praxis für die Praxis

Wir unterstützen aktiv die Tierärzte

Bezug über Praxis

Der Tierarzt empfiehlt dem Tierbesitzer einen PocDoc® Pet Connect. Auch außerhalb der Öffnungszeiten kann so Sicherheit für die Tiere gewährleistet werden, denn im Notfall sind die Tierbesitzer nicht alleine.

Berichterstattung per Mail

Von jeder Online- oder Telefonkonsultation wird ein Protokoll erstellt, welches direkt per E-Mail an den Haustierarzt geschickt werden kann. So können wir sicherstellen, dass der Tierarzt immer auf dem neusten Stand ist.

PocDoc® als Geschäftsmodell für Tierärzte

Das PocDoc®-System hat nicht nur den Vorteil, dass es Tierärzte entlastet. Es lässt sich auch noch etwas damit verdienen!

Beispiel Szenarien

So sollte es nicht laufen! Tom & Sam

Thomas ist schlecht drauf: Leider hat sich sein Hund Sam am Samstagabend verletzt… Sein Tierarzt ist aber schon im wohlverdienten Wochenende. Weil Thomas nicht weiß, wie er Sam verarzten soll, macht er sich auf den Weg in die eine Autostunde entfernte Tierklinik.
In der Klinik kennen sie Sam noch nicht. Deshalb werden erstmal einige Tests mit ihm durchgeführt. Schließlich stellte sich heraus, dass die Verletzung gar nicht so ernst war. Eigentlich hätte Thomas seinen Hund Sam auch selbst verarzten und am Montag vom Haustierarzt durchchecken lassen können. Thomas erhält trotzdem eine dicke Rechnung von der Klinik. Sams Tierarzt hat davon leider nichts. „Das muss sich besser lösen lassen!“, denkt Thomas.

So geht's richtig! Kathie & Balu

Beim Sonntagsspaziergang hat sich Balu an der Pfote verletzt und blutet. Kathie verarztet die Pfote von Balu unter Anweisung der PocDoc® App und mit dem Material aus dem PocDoc®-Verbandkasten. Kathie ist noch etwas unsicher, ob die Maßnahmen Ihrerseits wirklich ausreichend waren. Da Balus Tierarzt am Wochenende nicht erreichbar ist, holt sich Kathie über die PocDoc®-App Rat beim Online-Tierarzt. In der Video-Sprechstunde schaut sich der Tierarzt Balu an und kann Kathie beruhigen. Von dem Gespräch wird ein Protokoll erstellt, welches direkt an Balus Tierarzt geschickt wird. Kathie hat sich so den Besuch in der Klinik und jede Menge Geld erspart und kann am Montagmorgen zum Tierarzt ihres Vertrauens.

Happy Doc! Dr. Jack

Leider kann Tierarzt Dr. Jack nicht rund um die Uhr für seine Patienten da sein. Das Veterinärsystem ist überlastet. Es gibt schlicht und ergreifend zu wenige Tierärzte vor Ort und in den Kliniken. Dazu kommt, dass ca. 80% der in die Notaufnahme gebrachten Tiere gar keine Notfälle sind.
Deshalb empfiehlt Dr. Jack seinen Kunden PocDoc®. So ist eine medizinische Grundversorgung seiner tierischen Patienten auch außerhalb der Öffnungszeiten gesichert. Hilfe zur Selbsthilfe - Mit dem PocDoc®-System können viele Ersthilfe-Maßnahmen auch von medizinischen Laien durchgeführt werden. Zusätzlich bietet PocDoc® eine 24/7 Notfallberatung per Telefon, sowie Video-Sprechstunden mit Tierärzten – ebenfalls an 365 Tagen im Jahr. Mensch und Tier sind somit rundum versorgt und Dr. Jack freut sich über zufriedene Patienten.

Partner von PocDoc®

Starke Systeme brauchen starke Partner

PocDoc® Pet Connect ist unser Beitrag zur Bekämpfung der Notdienst-Krise

Die Notdienst-Krise ist längst bei uns angekommen. Die Zahl der Tierbesitzer nimmt stark zu – ebenso nimmt die Zahl der offenen Stellen (10-15.000) in Deutschland in der Tiermedizin zu.

Das PocDoc®-System kein einfaches Gadget, sondern unser Beitrag zur Bekämpfung der Notdienst-Krise.

Mit unserem PocDoc-System wollen wir die Praxen und Kliniken am Wochenende und außerhalb der Öffnungszeiten entlasten. 

PocDoc® bietet dem Laien im ersten Schritt die Hilfe zur Selbsthilfe. Durch das umfangreiche PocDoc® Erste-Hilfe-Set und der damit interagierenden, smarten PocDoc® Erste-Hilfe App kann zumindest jeder Tierbesitzer grundlegende Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen bei Hunden und Katzen.

Aber nicht immer kommt man allein weiter: Schnelle Hilfe gibt es deshalb über die PocDoc®-App von Tier-Notfallmedizinern per Telefon oder per Videosprechstunde mit Tierärzten -App. Die erste Konsultation ist bei jedem PocDoc® kostenlos inbegriffen.